Ratgeber Spülen und Armaturen So wird der Abwasch zum Kinderspiel

Die Auswahl einer geeigneten Spüle und Armatur wird beim Küchenkauf oft vernachlässigt. Dabei kann eine hochwertige Spüle mit praktischen Extras den Alltag in der Küche unheimlich erleichtern! Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welches Zubehör es gibt.

01

Materialien

Edelstahl

Edelstahl ist das klassische Material für Spülen und Armaturen. Es ist nach wie vor sehr beliebt. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Edelstahl ist sehr hygienisch, lebensmittelverträglich, säurebeständig und rostfrei – alles in allem also sehr robust. Deshalb wird dieses Material besonders gerne in Profiküchen eingesetzt. Ein weiterer Vorteil von Edelstahlspülen und Armaturen liegt in der zeitlosen Optik. Sie passen in nahezu jede Küche und fügen sich dezent in das Gesamtbild ein.

Einen kleinen Nachteil haben Edelstahlspülen, da sie nicht absolut kratzfest sind. Wer allerdings ein bisschen aufpasst, wird damit keine Probleme haben. Vorteilhaft sind hingegen das Gewicht und der Preis von Spülen aus Edelstahl. Sie sind leicht und damit einfach montierbar. Außerdem gibt es sie bereits in sehr günstigen Varianten. Hierbei sollte allerdings bedacht werden: Je hochwertiger und dicker der Edelstahl, desto robuster ist die Spüle.

Keramik

Keramikspülen gewinnen in den letzten Jahren wieder an Beliebtheit. Waren sie früher meistens in Landhausküche zu finden, so gibt es sie heute auch in modernen Ausführungen. Das Material Keramik wird bei hohen Temperaturen gebrannt und ist dadurch sehr robust und kratzfest. Dank der geschlossenen glatten Oberflächen sind Keramikspülen sehr leicht zu reinigen. Es gibt sie zudem in verschiedenen Farben. Armaturen gibt es nicht komplett aus Keramik. Allerdings bieten einige Hersteller eine zur Spüle passende Armatur in Keramik-Optik an. So passt farblich alles perfekt zusammen.

Einen Nachteil haben Spülen aus Keramik: Sie sind sehr schwer. Eine Spüle kann durchaus bis zu 50 kg wiegen. Sie sollte daher unbedingt vom Fachmann eingebaut werden.

Granit

Granitspülen sind nie aus reinem Granit, sondern bestehen immer aus einer Mischung mit Acrylharz. In einem speziellen Verfahren wird aus den verschiedenen Stoffen eine robuste Spüle hergestellt. Bei den Herstellern haben Granitspülen verschiedene Namen, wie zum Beispiel Silgranit oder Cristalite.

Spülen aus Granit sind kratzfest und splittern nicht. Sie haben eine angenehme Oberfläche –und der große Vorteil: Es gibt sie in zahlreichen Farben und verschiedenen Formen, zum Beispiel rund oder als Eckspüle. Auch passende Armaturen gehören zum Sortiment der Hersteller. Der Nachteil von Granitspülen: Sie können nach längerer Zeit stumpf werden. Abhilfe schafft nur regelmäßiges Reinigen und das Trockenwischen nach dem Benutzen.

02

Extras

Schneidbrett

Ein Schneidbrett auf der Küchenspüle ist sehr praktisch. Es vergrößert die Arbeitsfläche und Flüssigkeiten, die zum Beispiel beim Schneiden von Obst entstehen, tropfen direkt in die Spüle. Viele Spülenhersteller bieten Schneidbretter an, die perfekt auf der Spüle aufliegen und nicht verrutschen. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Materialien wie Kunststoff oder Holz. Meistens liegt das Schneidbrett über dem Spülbecken und kann nach der Nutzung ganz einfach wieder abgenommen oder zur Seite über die Abtropffläche geschoben werden.

Restebecken

Noch relativ unbekannt ist die Idee eines Restebeckens an der Spüle. Dabei ist es äußerst sinnvoll. Das Restebecken ist ein kleines, meist flaches Becken direkt neben dem Hauptspülbecken. Der Nutzen: Hier lassen sich zum Beispiel Getränkereste aus schmutzigen Gläsern abgießen. Besonders praktisch ist das, wenn das große Spülbecken bereits mit sauberem Spülwasser gefüllt ist und man kein „dreckiges“ Wasser oder andere Flüssigkeiten hinzugießen möchten. Auch lässt sich Geschirr hier vor dem endgültigen Spülen nochmals kurz abspülen.

Brause

Eine herausziehbare Brause an der Spülenarmatur wünschen sich viele. Sie bietet mehr Bewegungsfreiheit und hartnäckige Verschmutzungen lassen sich damit leichter vom Geschirr abspülen. Viele Hersteller bieten heutzutage Brausköpfe für Wasserhähne in unterschiedlichen Größen an. Meistens verschwindet der Schlauch der Brause nach dem Benutzen wieder vollständig in der Armatur und ist so quasi unsichtbar. Einfach praktisch!

03

Häufige Fragen

Wie reinige ich meine Spüle am besten?

Die Reinigung Ihrer Küchenspüle hängt natürlich vom Material ab. Allgemein gilt aber: Keine kratzenden Schwämme verwenden und am besten mit milden Reinigungsmitteln arbeiten. Flecken oder hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit Essig oder Zitronensaft entfernen. Keramikspülen sind sehr robust, hier können Sie dem Schmutz auch mit Scheuermilch zu Leibe rücken. Ein Tipp für weniger Arbeit: Waschen sie Ihre Spüle und den Wasserhahn am besten nach jeder Nutzung kurz mit etwas Spülmittel und einem weichen Schwamm aus – so bleiben sie lange sauber.

Wie wird eine Spüle montiert?

Bei der Montage von Spülen unterscheidet man drei Arten: klassische Einbauspülen, Unterbauspülen und flächenbündige Spülen. Für alle drei Arten muss ein Loch in die Arbeitsplatte geschnitten werden – und zwar sehr exakt. Falls Sie den Einbau selbst machen möchten, also unbedingt gut ausmessen! Einbauspülen haben einen Rand, der oben auf der Arbeitsplatte aufliegt und die Spüle so festhält. Unterbauspülen werden unter der Arbeitsplatte befestigt, sodass die Spüle keinen Rand hat. Der Einbau von flächenbündigen Spülen ist am kompliziertesten. Hier bilden die Spüle und Arbeitsplatte eine Einheit und gehen direkt ineinander über. Beim Einbauen einer solchen Spüle kann viel schief gehen. Lassen Sie sich am besten bei Ihrem REDDY-Fachhändler beraten.

Was kostet eine Spüle?

Das kommt auf das Material, die Qualität und die Ausführung der Spüle an. Günstige Edelstahlspülen mit einem Becken und Abtropffläche gibt es bereits ab 50 Euro. Hier ist der Edelstahl aber sehr dünn und damit nicht besonders robust. Besser ausgestattete und hochwertigere Spülen aus Edelstahl, Granit oder Keramik gibt es ab ca. 150 Euro. Wenn Sie sich eine sehr robuste Spüle mit mehreren Becken und Zubehör wünschen, kann das durchaus über 300 Euro kosten. Generell gilt aber: Für jedes Budget gibt es die passende Spüle.

04

Spülen-Galerie